Smart Home Einbruchschutz: Eine clevere Ergänzung

Mit Smart Home können Sie den Einbruchschutz in Ihren vier Wänden effektiv ergänzen. Wirkungsvolle Tipps stellen wir Ihnen im Folgenden vor.

Wenn Sie daran denken, Ihr Haus von oben bis unten nur mit Smart Home Einbruchschutz abzusichern, müssen wir Sie leider enttäuschen. Denn noch bieten Smart Home Lösungen keinen zuverlässigen Schutz vor ungebetenen Gästen. Damit Einbrecher auch tatsächlich draußen bleiben, müssen Sie mechanischen Vorkehrungen greifen. Mit Smart Home können Sie den Einbruchschutz jedoch effektiv ergänzen. Wirkungsvolle Tipps stellen wir Ihnen im Folgenden vor.

Eine gute Nachricht vorweg: Die Einbruchzahlen sind gesunken.

Bevor Sie sich jetzt weiter um Smart Home Alarmsysteme und Einbruchschutz bemühen, tut es vielleicht gut zu wissen, dass die Einbruchszahlen 2018 um 16,3 Prozent gesunken sind. Die Kriminalstatistik weist seit 1997 erstmals eine Zahl von unter 100.000 Einbruchdelikten aus. Das ist in jedem Fall ein Grund zur Freude – aber nicht, um nachlässig zu werden. Im Gegenteil: Viele Experten führen den Rückgang bei den Einbruchzahlen auf den verbesserten Einbruchschutz zurück, in den viele Bürger in den vergangenen Jahren investiert haben.

Wie effektiver Einbruchschutz wirkt und welche Rolle Smart Home spielt.

Zu aller erst sollten Sie wissen, dass Smart Home Einbruchschutzlösungen vielmehr Informationssysteme sind. Sie senden einerseits Informationen an die Bewohner bzw. Eigentümer, um einen Einbruch anzumelden. Sprich: zu alarmieren. Andererseits können Sie mit Smart Home die Beleuchtung steuern, sodass Sie potenziellen Einbrechern stets vortäuschen, Zuhause zu sein. Zum Thema effektiver Einbruchschutz empfehlen wir Ihnen außerdem unseren Beitrag Tipps zum Einbruchschutz.

Mechanischer Einbruchschutz – so funktioniert’s: Ein Überblick

Wenn sich dreiste Einbrecher trotz abschreckender Signale oder Täuschungsmanövern bis zum Haus oder der Wohnung vordringen, ist es wichtig, es ihnen so schwer wie möglich zu machen. Dies gelingt mit Sicherheitstüren, Querriegelschlösser, abschließbare Fenstergrippe, Aushebelsperren, Gitter und Schachtabdeckungen. Denn laut des Präventionsportals von Polizei dein Partner geben Einbrecher in der Regel nach drei Minuten auf. Das Risiko sei zu groß, entdeckt zu werden.

So kommt Smart Home Einbruchschutz zum Einsatz.

Vorbeugen ist die erste Strategie, wenn es um Einbruchschutz geht. Warnen Sie deshalb mit Smart Home Systemen Nachbarn und vertreiben Sie die Einbrecher. Nichtsdestotrotz ist die lautstarke aber kostspielige Alarmanlage der Klassiker, sodass Einbrecher die Flucht ergreifen müssen. Günstiger ist ein Smart Home System mit Alarmfunktionen.

Der Vorteil: Durch das Zusammenspiel verschiedener smarter Bausteine wie beispielsweise Bewegungsmelder, Tür- und Fensterkontakte, Rollladensteuerung, Beleuchtungselemente und Alarmsirene, ergibt sich ein ganzheitlicher Schutz der eigenen vier Wände. Via SMS, Pushnachricht oder E-Mail erhalten Smart Home-Besitzer mit der entsprechenden Anlage direkt einen Hinweis auf das Smartphone oder Tablet, wenn Zuhause etwas nicht stimmt.

Anwesenheitssimulation: Keiner Zuhause – und niemand merkt es

Schutz bietet zudem eine Anwesenheitssimulation, die sich ebenfalls mit einem Smart Home System umsetzen lässt: Intelligente Steckdosen machen angeschlossene Lampen oder sogar Musikanlagen smart und schalten diese zum gewünschten Zeitpunkt ein und wieder aus. Einige Hersteller haben neuerdings auch Unterputzmodule in ihr Produktprogramm aufgenommen. Mit diesen können die bestehenden Wand- und Deckenleuchten ins Smart Home eingebunden werden. Zusätzlich gibt es Rollladensteuerungen zum frei wählbaren Zeitprogramm öffnen und schließen lassen.

Nehmen Sie Einbruchschutz ernst und lassen Sie sich von Fachleuten beraten. Das perfekte Eigenheim mit massiv gebauten Wänden gibt es übrigens bei uns. Mehr zum Thema LAYER Hausbau lesen Sie hier.

Immobilienwissen – Teil 2: Immobilienkauf bzw. -verkauf

Wer eine Immobilie kauft oder verkauft, kommt mit mehr oder weniger neuen Begriffen in Kontakt. Je nachdem, wie sehr Sie bereits Bescheid wissen. Prüfen Sie hier Ihren aktuellen Stand und ihr Know-How rund um die Immobilie.

Weiterlesen

15. August 2019

Immobilienwissen – Teil 1: Immobilienvermittlung

Immobilienwissen kompakt: Acht wichtige Begriffe aus dem Bereich Immobilienvermittlung für Sie erklärt. Damit Sie mehr als nur Bahnhof verstehen …

Weiterlesen

8. August 2019

30 Jahre Immobilien und Bau – Impressionen

Die beiden Geschäftsführer Marie-Thérèse Layer und Maximilian Layer luden an diesem feierlichen Tag zur großen Feier in den Musikantenstadl in Langerringen bei Schwabmünchen ein. Wir führen Sie durch das gelungene Fest!

Weiterlesen

24. Juli 2019