Einrichten nach Feng-Shui – Sechs Tipps für Ihr Zuhause

Mehr denn je verbringen wir unsere Zeit in den eigenen vier Wänden – umso wichtiger ist es, dass Sie sich zu Hause rundum wohlfühlen. Inspiration bietet die chinesische Harmonielehre Feng-Shui (übersetzt: ‚Wind-Wasser‘), die dabei helfen soll, das eigene ‚Chi‘ – die unsichtbare Lebensenergie – in positive Bahnen zu lenken. Die Regeln zum Einrichten nach Feng-Shui […]

Mehr denn je verbringen wir unsere Zeit in den eigenen vier Wänden – umso wichtiger ist es, dass Sie sich zu Hause rundum wohlfühlen. Inspiration bietet die chinesische Harmonielehre Feng-Shui (übersetzt: ‚Wind-Wasser‘), die dabei helfen soll, das eigene ‚Chi‘ – die unsichtbare Lebensenergie – in positive Bahnen zu lenken. Die Regeln zum Einrichten nach Feng-Shui bieten zahlreiche Möglichkeiten, um schon mit kleinen Veränderungen in der Wohnumgebung den Fluss des Chis anzuregen und in Schwung zu halten.

Einrichten nach Feng-Shui: Das Chi soll fließen

Sobald das Chi ungehindert fließt, steigert sich Ihr persönliches Wohlempfinden und Ihr Wohnraum strahlt eine besonders positive Atmosphäre aus, die Ihnen das Gefühl von Schutz, Geborgenheit und Stärke gibt.

Das Beste an Feng-Shui: Die chinesische Harmonielehre lässt sich mit allen Einrichtungsstilen kombinieren – egal ob Shabby Chic, modern-minimalistisch, hyggeliges Skandi oder industrial Style. Unsere sechs Tipps für das Einrichten nach Feng-Shui helfen Ihnen dabei, Ihre Wohnung oder auch nur einzelne Wohnbereiche Chi-konform zu gestalten.

1. Fünf Elemente für mehr Wohlbefinden: Einrichten nach Feng-Shui

Die Basis für das Einrichten nach Feng-Shui bilden die fünf Elemente der Natur: Holz, Feuer, Erde, Metall und Wasser. Sie arbeiten in einem Kreislauf für-, mit- und gegeneinander und spiegeln so die natürlichen Prozesse des Lebens. Die Kunst besteht darin, diese einzelnen Elemente in Einklang zu bringen, damit sich eine positive Wirkung entfalten kann. Hierfür eignen sich vor allem Möbel und Wohnaccessoires, die Sie ganz einfach auf die verschiedenen Elemente abstimmen können:

Holz

Im Feng-Shui wird Holz vor allem mit grünen Farbtönen in Verbindung gebracht und steht für Kreativität und Wachstum. Umsetzen lässt sich das Element durch Möbel aus Holz, Rattan oder Korb, aber auch in Akzenten aus Bambus oder Baumwolle. Auch die charakteristische Form lässt sich auf die Einrichtung übertragen: Setzen Sie auf hohe, schlanke Formen, beispielsweise bei Zimmerpflanzen oder Schnittblumen. 

Feuer

Signalfarben wie Rot, Orange und Lila charakterisieren im Einrichten nach Feng-Shui das Element Feuer, das Wärme, Handeln und Intellekt symbolisiert. Vor allem Accessoires wie ein Kamin, Kerzen oder Leuchten integrieren das Feuer in Ihren Wohnraum. Bestens eignen sich auch kantige, dreieckige Formen und Highlights aus Wolle oder Leder, die nach Feng-Shui mit dem Feuer assoziiert werden. 

Erde

Das Element Erde können Sie am besten durch gelbe und braune, erdige Töne in Ihr Zuhause integrieren. Achten Sie dabei auf flache Formen aus Naturmaterialien, beispielsweise Leinen, Stein, Ton oder Keramik. Im Feng-Shui steht die Erde für Bodenständigkeit und Verlässlichkeit und sorgt in Ihren vier Wänden somit für ‚geerdete‘ Ausgeglichenheit. 

Metall

Materialien wie Metalle, Glas und Kristalle repräsentieren in der Harmonielehre des Feng-Shui das Element Metall und symbolisieren Reichtum und Erfolg. Dabei ist vor allem auch die Form essentiell: Wählen Sie runde, kugelige Einrichtungsgegenstände mit glänzender oder auch matter Oberfläche in den Farbtönen Weiß, Silber und Gold. 

Wasser

Durch unregelmäßige, wellige Formen lassen Sie das Chi in Ihren Räumen fließen. Im Einrichten nach Feng-Shui steht das Element Wasser für Kommunikation und Ideen(fluss) und findet sich in Schwarz-, Violett- und Blautönen. Unterstützen Sie den Fluss des Chis durch Materialien wie Glas, Seide und Satin oder durch die richtigen Accessoires, beispielsweise Aquarien und Zimmerbrunnen. 

Einrichten nach Feng Shui
Die fünf Elemente beim Einrichten nach Feng Shui. Bild: shutterstock/Africa Studio

2. Ordnung ist die halbe Miete

Das Einrichten nach Feng-Shui funktioniert niemals ohne Ordnung. Der Grad der Ordnung spiegelt in Ihrer Wohnung immer auch Ihr eigenes Inneres wider. Ins Gegenteil verkehrt bedeutet dies: Sind Ihre eigenen vier Wände ordentlich, steigert das sofort auch Ihr Wohlbefinden. Genau so funktioniert es auch im Feng-Shui: Das Chi kann nur ungestört fließen, wenn es nicht in überladenen Räumen aufgehalten wird – weniger ist in diesem Falle mehr. Wählen Sie immer geschlossene Aufbewahrungsmöglichkeiten, um optisch für Ordnung und Ruhe zu sorgen. Vermeiden Sie überdekorierte Regale oder Fensterbänke und setzen Sie lieber auf einzelne Highlights.

Auch Sauberkeit und eine klare Raumstruktur spielen im Einrichten nach Feng-Shui eine große Rolle: Finden Sie feste Plätze für Dinge in Ihrer Wohnung und trennen Sie verschiedene Wohnbereiche, z.B. durch Raumteiler, voneinander ab. So fühlen Sie sich sicher und strukturiert und Ihr Chi kann ungehindert fließen.

3. Die innere Mitte 

Im wortwörtlichen Sinne ‚zentral‘ ist im Einrichten nach Feng-Shui das Zentrum, die Mitte des Raumes. Möbel wie Betten oder Sofas sollten immer an einer Wand platziert werden, um dem Chi nicht im Wege zu stehen. Achten Sie dabei darauf, dass Sie Türen und Fenster im Blick behalten können, um nicht durch unerwartete Ereignisse aus der Ruhe gebracht zu werden.

Durch eine schützende Wand im Rücken vermittelt Ihnen so bereits die Raumaufteilung Sicherheit und Geborgenheit. Da Sie die Möbel nach den Wänden ausrichten, wird die Raummitte zum Zentrum, das als solches auch unbedingt wirken soll. Lenken Sie den Blick beispielsweise durch einen schlichten, runden Teppich auf das Zentrum oder akzentuieren Sie die Raummitte mit einem niedrigen Couchtisch oder einer dezenten Lichtquelle. So kann das Chi den Raum ungehindert füllen und lenkt Ihre Aufmerksamkeit auf die eigene innere Mitte.

4.  Mehr Licht ins Dunkel bringen: Einrichten nach Feng-Shui

Licht ist der Schlüssel zu mehr Wohlbefinden in Ihrem Zuhause und essentiell für die Lehre des Feng-Shui, denn: Leben benötigt Licht und Licht leitet das Chi besonders gut. Sorgen Sie in Ihren Wohnräumen tagsüber für viel natürliches Licht, ziehen Sie die Vorhänge auf und lassen Sie so Ihre Wohnung lebendig werden. In der dunklen Jahreszeit können Tageslichtlampen unterstützend wirken. Lichtinseln sowie indirekte Beleuchtung sorgen zusätzlich für eine wohlige Atmosphäre und versorgen dunkle, unbelebte Ecken in Ihrer Wohnung mit Chi. Setzen Sie beim Einrichten nach Feng-Shui außerdem auf helle Farben und glänzende Materialien, die das Licht reflektieren. Besonders die Farben im Schlafzimmer können sich positiv auf Ihren Schlaf und Ihr Wohlbefinden auswirken.

Auch Spiegel können den Fluss des Chis besonders begünstigen und verleihen den Räumen mehr Weite. Doch Vorsicht: Spiegel sollten nicht gegenüber von Türen angebracht werden, da das Chi sonst direkt wieder zur Tür hinausgeleitet wird!

 5. Back to Nature

Im Einrichten nach Feng-Shui spielt die Verbindung zur Natur eine große Rolle. Bringen Sie also mehr Natürlichkeit in die eigenen vier Wände! Öffnen Sie beispielsweise regelmäßig Ihre Fenster, um gute, frische Luft in Ihre Räume zu lassen oder kreieren Sie Ihren eigenen kleinen Indoor-Dschungel – zu viele Pflanzen gibt es im Feng-Shui nicht. Pflanzen halten das Chi länger im Raum, damit es nicht zu schnell entweicht. So sorgt zum Beispiel eine Pflanze auf dem Fensterbrett dafür, dass das Chi nicht durch die Fensterfläche verloren geht. Außerdem reinigen Pflanzen die Luft und beleben so jeden Raum.

Auch für die Auswahl der richtigen Accessoires sollten Sie sich beim Einrichten nach Feng-Shui an Natürlichkeit orientieren: Holz, Muscheln, Steine und Blüten sind ideale Deko-Objekte und steigern in verschiedenen Kombinationen Ihr Wohlbefinden. Tipp: Für mehr Mut, Zuversicht und Willenskraft können Sie eine Dekoschale mit Wasser befüllen und Blüten darin platzieren!  

 6. Rundum harmonisch: Einrichten nach Feng-Shui

Im Feng-Shui gibt es nicht nur die positive Lebensenergie Chi, sondern auch die negativen Energien des ‚Sha Chi‘, auch ‚schneidendes Chi‘ genannt, das in Wohnräumen belastend wirken und für Disharmonie sorgen kann. Verursacher dieser ungünstigen Energie sind beispielsweise Mauerecken, Möbelkanten oder spitze Gegenstände. Doch keine Sorge: Durch ein paar kleine Handgriffe verbannen Sie das Sha Chi für immer aus Ihrer Wohnung. Platzieren Sie Pflanzen mit runden Blättern vor lästige Möbelkanten, lassen Sie Türen offen, damit sich das positive Chi frei ausbreiten kann und verstauen Sie spitze Gegenstände wie Messer in Schubladen.

Für Harmonie sorgen außerdem runde Formen und Anordnungsmuster: Ein runder oder ovaler Esstisch, aber auch eine in U-Form angeordnete Wohnlandschaft steigern die Kommunikation unter Freunden und Familie und sorgen für eine enge Verbundenheit und ein harmonisches Gemeinschaftsgefühl. 

Mit diesen sechs Tipps für das Einrichten nach Feng-Shui lassen Sie Ihr Chi ungehindert fließen und verwandeln so Ihr Zuhause im Handumdrehen in eine Wohlfühloase. Oft bewirken schon kleine Veränderungen Wunder! Mehr Tipps, wie Sie Ihr Zuhause gemütlich einrichten, finden Sie hier.

Noch nicht das richtige Zuhause gefunden? Abonnieren Sie unseren wöchentlichen Newsletter: Jeden Dienstag um 20 Uhr präsentieren wir Ihnen dort unsere neuesten Immobilien-Objekte.

Frühjahrsputz-Checkliste: 5 Tipps, wie Sie Zuhause schnell und effektiv sauber machen

Auch wenn das typische Aprilwetter anderes vermuten lässt: Der Frühling steht vor der Tür! Es ist also höchste Zeit, die Spuren des vergangenen Winters zu beseitigen und Ihre Wohnung frühjahrstauglich zu machen. Nutzen Sie die letzten trüben Tage des Winters, um bis Mai den Frühling in Ihre vier Wände einziehen zu lassen. Wie Sie bei […]

Weiterlesen

20. April 2021

Farben im Schlafzimmer: So beeinflussen sie unseren Schlaf

Gut schlafen ist das A und O für einen gesunden Lebensstil. Doch manchmal will es trotz frühem Zubettgehen und dem braven Befolgen herkömmlicher Schlaftipps – wie etwa das Einführen einer Schlafroutine – einfach nicht klappen. Schuld daran kann neben zu viel Stress auch die falsche Einrichtung des Schlafzimmers sein. Was es damit auf sich hat […]

Weiterlesen

24. März 2021

Einrichten nach Feng-Shui – Sechs Tipps für Ihr Zuhause

Mehr denn je verbringen wir unsere Zeit in den eigenen vier Wänden – umso wichtiger ist es, dass Sie sich zu Hause rundum wohlfühlen. Inspiration bietet die chinesische Harmonielehre Feng-Shui (übersetzt: ‚Wind-Wasser‘), die dabei helfen soll, das eigene ‚Chi‘ – die unsichtbare Lebensenergie – in positive Bahnen zu lenken. Die Regeln zum Einrichten nach Feng-Shui […]

Weiterlesen

1. März 2021