Tante-Emma wird modern: Neues Ladenkonzept in Augsburg

Junge Kreative lassen sich in Augsburg nieder: Modedesignerin Lisa McQueen gibt dem traditionellen Tante-Emma-Laden ein modernes Redesign, und überraschte uns schon vor Eröffnung ihres außergewöhnlichen Ladenkonzepts. Über Tante-Emma-Läden, das Kätchen's und junge Ideen …

Augsburg galt lange als konservativ. Doch diese Zeiten sind jetzt vorbei. Mit dem Generationenwechsel bringen junge Kreative immer mehr buntes Leben in die Stadt. So lässt auch Modedesignerin Lisa McQueen den traditionellen Tante-Emma-Laden, gekleidet im neuen Zeitgeist, wieder aufleben.

Moderner, kreativer: Tante Emma Läden kommen wieder!

Tante-Emma-Läden waren früher gang und gäbe. Doch mit dem Einzug von Einkaufszentren und Discountern und gewinnbringender Spezialisierung starb das nostalgische Ladenkonzept seit den 80ern zunehmend aus. Dass sich heute immer mehr Menschen wieder nach einem Einkaufserlebnis mit überschaubarem Angebot und entschleunigter Atmosphäre sehnen, zeigt sich mittlerweile in vielen Städten. Der Tante-Emma-Laden erlebt sein Revival. Nur kommt er diesmal moderner und mit neuen Facetten aus seinem Schlupfloch hervor.

Fast schräg wirken Ladenkonzepte wie Café und Waschsalon unter einem Dach, in Metropolen wie Berlin allerdings keine Seltenheit. Selbst in München finden sich wieder viele Läden, die querbeet die Herzen ihrer Kunden erfreuen. Etwas gediegener ist der Mischmasch aus Angeboten, doch trotzdem erfrischend: Bücherladen trifft Lebensmittel, Antiquariat kombiniert mit Mode, Weinhandel beflügelt durch Kunst. Und wie steht es um Augsburg? Auch sie scheint in neuen Facetten zu erblühen.

Tante-Emma-Läden endlich auch in Augsburg

Vor sechs Jahren machte der preisgekürte Tante Emma Laden am Fischertor als gemeinnütziges Projekt Schlagzeilen. Der Mix aus Lebensmittelladen und Restaurant schreit zwar nicht nach einem gewagten Konzept, dennoch war er ein Anfang. Das Augsburger Pflaster öffnet seine Tore, Variationen aus dem Einzelhandel mit Cafébetrieb folgten. Noch blieb der frische Wind junger Künstler aus, was sich jetzt allerdings ändern soll. Lisa McQueen, Modedesignerin und Künstlerin, stellte uns ihr vielversprechendes Ladenkonzept am Augsburger Dom persönlich vor.

Modell Tante-Emma als Plattform für junge Künstler

„Ich verkaufe alles, was auch mir gefällt“, erzählt die 25 Jahre junge Modedesignerin. Was sich nach traditionellem Tante-Emma-Laden anhört, hat jedoch erstklassigen Stil: etwas vom unkomplizierten Berlin, ein bisschen Münchner Eleganz und eine ganz große Portion Individualität. Die gebürtige Augsburgerin mit Wurzeln in Chicago macht ihren Jugendtraum jetzt wahr. Schon mit 16 träumte sie von einer Plattform, auf der junge Künstler und Handwerker ihr kreatives Schaffen an die Kunden bringen können. Diesen Traum gab sie nicht mehr auf, studierte Modedesign in München und griff das Ladenkonzept jetzt wieder auf.

Kätchen‘s: Neues Multi-Ladenkonzept in Augsburg

Das „Kätchen’s“ (zu Ehren ihrer Großmutter) ist Klamottenladen, Café und Verkaufsfläche für junge Kreative aus Augsburg. Dazu gibt es allerlei im Angebot, was die Künstlerin selbst gerne mag: besondere Bücher und Bildbände, Platten und Antiquariat. Alles angeordnet in einem stilvoll eingerichteten Ambiente, in dem man sich alles andere als in einem typischen Ladengeschäft fühlt. Kunst dekoriert die Wände, nostalgisches Porzellan stapelt sich neben Möbelstücken aus vergangenen Zeiten. Neben dem Eingang zur Schneiderkammer prangt die Aufschrift: „Good vibes only“.

Gute Schwingungen schenkt Lisa McQueen Ihren Kunden nur zu gerne: „Am wichtigsten ist mir das gute Gefühl, mit welchem die Leute das Kätchen’s wieder verlassen sollen.“ Dass sie neben noch unbekannten Marken ihr eigenes, gleichnamiges Modelabel „Lisa McQueen“ verkauft, erscheint fast nebensächlich. Bei einem Ladenerlebnis wie diesem nicht verwunderlich, dem die herzlich offene Inhaberin mit selbst gemachten Köstlichkeiten wie Muffins und Chia-Vollkorn-Pudding mit frischen Früchten noch ein Sahnehäubchen aufsetzt. Von solch kreativen Place-to-bes wollen wir in der Augsburger Innenstadt definitiv mehr!

Hier geht es zur Kätchen’s-Homepage.

Wohnen nach Corona: Wie die Pandemie unseren Wohnraum verändert

Seit fast einem Jahr prägt das Coronavirus unseren Alltag. Klar ist, dass die Pandemie unser Leben nachhaltig und tiefgehend beeinflusst und es vermutlich nie wieder wie ‚vor Corona‘ sein wird. Nicht nur unsere Lebensweise ist durch Mundschutz und Abstandsregeln eingeschränkt, die Pandemie verändert auch das Verhältnis der Menschen zu ihrem Wohnraum. Je unkontrollierbarer die Außenwelt […]

Weiterlesen

11. Januar 2021

Bauen mit Ytong: 8 Vorteile des Porenbetons

Wer baut, hat die Qual der Wahl: Sechs von sieben Bauherren entscheiden sich für ein Haus, das Stein auf Stein gebaut wird – die Materialauswahl und damit die Entscheidung für einen bestimmten Baustoff kann dabei oft schwierig werden. Ytong Porenbeton, hergestellt aus einer Mischung von Kalk, Wasser und Quarzsand, bietet im Vergleich zu anderen Materialien […]

Weiterlesen

26. November 2020

Sieben Tipps für ein gemütliches Zuhause

Unser Zuhause ist der Ort, an dem wir uns geborgen und wohlfühlen möchten. Besonders diesen Winter werden wir dank Corona mehr Zeit denn je in unseren eigenen vier Wänden verbringen – umso wichtiger, dass Sie sich rundum gemütlich einrichten und sich für die dunkle Jahreszeit wappnen. Diese sieben Tipps sorgen im Handumdrehen für mehr Gemütlichkeit […]

Weiterlesen

2. November 2020