Tricks: Einfach abnehmen & fasten

So bereiten Sie sich auf die Fastenzeit vor und können dauerhaft Ihr Wohlfühlgewicht behalten. Denn das Training beginnt im Kopf . Wir verraten mitunter effiziente Übungen, mit denen es Ihnen gelingen wird!

Einfach abnehmen oder: I bin ned  dick … nur a bissal z’kloa!

Sie haben die Ausreden satt? Die Weihnachtsplätzchen haben Ihnen den Rest gegeben und die Hose zwickt und kneift gerade dort, wo sie es nicht soll? Keine Panik! Sie können sich bereits jetzt schon um Ihr neues Wohlfühlgewicht kümmern, ohne die Fastenzeit abzuwarten, um dann mühevoll den unliebsamen Pfündchen den Kampf anzusagen. Bereiten Sie sich am besten jetzt schon darauf vor, sodass die Fastenzeit für Sie zum Kinderspiel wird. Wir geben Ihnen hier weder Rezeptideen zum Besten noch schlagen wir Ihnen die neuesten Diäten vor. Stattdessen säumen wir das Pferd von hinten auf. Wir geben Ihnen Tipps, wie Sie ihren Körper entschlacken können, ohne Hungern zu müssen. Nebenbei erklären wir Ihnen einfache Übungen, die Ihre Willenskraft und Ihr Durchhaltevermögen trainieren, sodass der folgende Fastenprozess keine Qual mehr bedeuten wird. Lassen Sie uns beginnen! Einfach abnehmen darf einfach sein!

 

Fasten Tricks: Einfach abnehmen ohne Stress

(Gefällt Ihnen dieses Bild? Entdecken Sie unsere Free A4 Downloads hier!)

Den Körper entschlacken – so geht’s!

1.    Morgenstarter mit Gurke und Ingwer

Beginnen Sie den Tag mit einem Glas Gurken-Ingwer-Wasser, das Sie wie folgt zubereiten: Mixen Sie eine unbehandelte Biogurke mit Schale und ein kleines Stück Ingwer zu einem Püree und gießen Sie dieses mit einem Liter Wasser auf. Wer es mag: Etwas Minze und Zitronensaft hinzu sorgt zusätzlich für einen frischen Geschmack. Genießen Sie den Superdrink direkt nach dem Aufstehen. Alles was Sie nicht schaffen, trinken Sie einfach über den Tag verteilt. Ein großes Glas sollte es jedoch auf jeden Fall sein! Auf diese Weise kurbeln Sie die Fettverbrennung und den Kreislauf an und versorgen Ihren Körper gleichzeitig mit Vitamin C und Mineralstoffe.

Tipp: Vielleicht halten Sie es für Quatsch, doch wenn Sie nur ein bisschen daran glauben, laden Sie Ihr Gurken-Ingwer-Wasser einfach auf und machen es noch wertvoller! Einfach abnehmen – es kann Ihnen dabei helfen! Es ist wissenschaftlich belegt, dass Wasser Information aufnimmt und speichert. Unter zahlreichen alternativen Heilern ist daher folgende Methode nicht unbekannt: Schreiben Sie einen Zettel mit Ihrem positiv formulierten Wunschzustand. Zum Beispiel: „Ich bin gesund und verliere überflüssige Pfunde.“ Nehmen Sie den Zettel in die linke Hand, das Glas Wasser in die rechte. Nun warten Sie, bis Sie das Gefühl haben, die Information wurde übertragen. Schaden kann es auf jeden Fall nicht!:-)

2.    Fastentage sorgen für die natürliche Entschlackung

Ohne dass Sie sich groß Gedanken um Entschlackungskuren machen, können Sie mit einem Fastentag pro Woche viel erreichen. Doch keine Sorge! Dabei müssen Sie nicht gleich auf null Kalorien herunterfahren. Denn für diejenigen, die fasten nicht gewöhnt sind, kann es sogar schädlich sein. Essen Sie an diesem Tag einfach nur Obst. Obst passiert in nur 3 Stunden den Verdauungstrakt und ist ideal, um den Körper zu entlasten. Trinken Sie viel Wasser und dazu auf Wunsch ungesüßte Kräuter- und Früchtetees. Dem Wasser können Sie ein paar Gurken- oder Ingwerscheiben für den Geschmack immer gerne hinzugeben!
Übrigens: Der ideale Fastentag ist ein Tag, an dem Sie nicht viel leisten müssen und viel Ruhe haben oder aber stark abgelenkt sind. Finden Sie selbst heraus, welcher Tag sich dafür gut eignet!

Tipp: Verzichten Sie an diesem Tag außerdem auf Koffein, wie in beispielsweise Kaffee. Denn Sie regen damit Ihren Appetit an und entziehen dem Körper nach dem ersten Kick wertvolle Energie. Können Sie nicht darauf verzichten, gönnen Sie sich stattdessen einen Espresso in der ersten Tageshälfte.

3.    Integrieren Sie frische Früchte in den Speiseplan

Einfach abnehmen mit frischen Früchten ist eine langfristige Methode. Das Obst, von dem Sie am Fastentag bereits profitieren, können Sie nach Belieben auf Ihren Speiseplan an den restlichen Tagen der Woche bringen. Obst ist die ideale Nahrungsquelle für den Menschen. Das wussten bereits die Yogis! Vor dem Fruchtzucker müssen Sie sich außerdem nicht fürchten. Diese natürlichen Kohlenhydrate setzen sich nicht an Ihren Hüften ab. Neben den vielen Vitaminen sorgen frische Früchte stattdessen als wertvolle Energiequelle für das Gehirn dafür, dass Ihre Konzentrations- und Leistungsfähigkeit unterstützt wird. Wenn Sie besonders effektiv sein wollen, streichen Sie darüber hinaus alle tierischen Eiweiße und Fette so weit wie möglich aus dem Speiseplan. Auf diese Weise sparen Sie jede Menge Kalorien. Wie man weiß, kämpfen vor allem einige Männer, die auf vegane Ernährung umsteigen, in den ersten Wochen damit, nicht zu viel Kilos und Masse zu verlieren. Außerdem tun Sie Ihrem Körper und Wohlbefinden viel Gutes. (Weiterführende Informationen finden Sie in „How Not to Die: Entdecken Sie Nahrungsmittel, die Ihr Leben verlängern – und bewiesenermaßen Krankheiten vorbeugen und heilen“ von Michael Greger und Gene Stone. Tipp: Falls Ihnen die Rezepte ausgehen: Vom gleichnamigen Autor gibt es auch das Kochbuch mit über 100 Rezeptideen.)

Einfach abnehmen: Willensstärke trainieren

Ihre Willensstärke brauchen Sie für die Fastentage als auch für alle kommenden Tage im Jahr. Denn wenn Sie nicht dem typischen Jojo-Effekt erliegen möchten, halten Sie eine gemäßigte und gesunde Ernährungsweise am besten nach der Vorbereitungs- und Fastenzeit gleich ganz bei. Wer sich dauerhafte Veränderung wünscht, muss auch dauerhaft etwas tun. Die Willenskraft ist wie ein Muskel, der trainiert werden will. Umso mehr und öfter Sie widerstehen, desto leichter wird es Ihnen fallen! Beginnen Sie jetzt mit dem Training! Sie werden sehen, dass es Ihnen immer besser gelingt und irgendwann werden Sie mühelos „Nein“ sagen können. Spazieren durch Ihre Lieblingskonditorei und stellen Sie sich vor, wie lecker all diese Kuchen und Törtchen jetzt schmecken würden. Lassen Sie sich davon jedoch nicht verführen! Verzichten Sie außerdem ab und zu bewusst auf eine Mahlzeit. Am besten, auf Ihre Lieblingsmahlzeit! Und wenn Sie stark hungrig sind, warten Sie einfach zwei bis fünf Minuten, bevor Sie essen.

Zusätzlich können Sie die altbewährte Streckübung aus dem Yoga praktizieren. Legen Sie sich hierzu auf den Rücken auf den Boden oder eine Matte. Heben Sie die Beine ca. 10 bis 15 cm vom Boden und strecken Sie Fußspitzen so stark Sie können nach vorne von sich weg. Die Arme eng am Körper mit den Handflächen zu Ihnen strecken Sie ebenfalls nach vorne hin zu den Fußspitzen. Heben Sie dann Schultern und Kopf vom Boden und pressen Sie das Kinn an die Brust. Blicken Sie die ganze Zeit über zu Ihren Zehen! Sie werden sehen, wie anstrengend es ist. Sie können abwechselnd auch einen Fuß absetzen, um die Übung zu erleichtern. Anfangs fällt es Ihnen vielleicht sehr schwer. Doch mit täglicher Übung werden Sie immer besser, sodass Sie vielleicht sogar irgendwann volle 3 Minuten durchhalten können. Und das Beste daran ist: Im Alltag werden Sie nach gut einem Monat merken, dass Ihre Willenskraft und Ihr Durchhaltevermögen wachsen. Probieren Sie es aus!

Wir wünschen Ihnen viel Erfolg beim Erreichen Ihrer Ziele und vor allem viel Freude und Spaß bei der Unternehmung. Denn bei allem ganz wichtig: Seien Sie nicht zu streng mit sich. Am wichtigsten ist, dass Sie selbst sich mögen und wohlfühlen! Einfach abnehmen soll dabei immer ganz einfach sein!

 

Gründe für eine Eigentumswohnung

Nichts macht zufriedener, als der Zukunft in Sicherheit entgegen zu sehen und in jedem Lebensabschnitt glücklich und schön zu wohnen. Mit langjähriger Erfahrung bauen wir Immobilien fürs Leben – über mehrere Generationen hinweg.

Weiterlesen

13. Mai 2019

Immobilie geerbt: Die ersten Fragen zur Erbimmobilie

Erbgegenstände wie Immobilien bringen meist viele Fragen mit sich. Die wichtigsten Fragen zum Immobilienerbe greifen wir hier auf und bringen damit Licht ins Dunkel.

Weiterlesen

10. Mai 2019

Hausdach: Typen, Formen und Funktion

Das Hausdach ist nicht nur ein optischer Blickfang und rundet das Erscheinungsbild eines Hauses ab, es dient auch zum Schutz und trägt zur Energieeffizienz bei. Erfahren Sie hier, welche Hausdachtypen es gibt, worin sie sich unterscheiden und welche Hausdächer wir in unseren LAYER Hauslinien einsetzen.

Weiterlesen

25. April 2019